Castlevania: Ein Klassiker wird unter die Lupe genommen

Lang, lang ist’s her, seit die erste Episode der berühmten Castlevania-Serie erschienen ist. 1986 erschien sowohl der Themenverwandte ´Haunted Castle´-Automat, die nicht-scrollende MSX Version ´Vampire Killer´ und das erste, wahre Castlevania für das Nintendo Entertainment System (genau genommen unter dem Namen ´Demon Castle Dracula´, für das hierzulande nie veröffentliche Famicom Disk System). Nach etlichen Fortsetzungen für diverse Nintendo-Konsolen, erreichte die Serie mit ´Symphony of the Night´ auf der Playstation ihren einsamen Höhepunkt, dank wahnsinnig großem Umfang, fulminanter Musik und einem fabelhaften Konzept-Mix aus Rollenspiel-Elementen, Metroid und natürlich Castlevania selber. Die darauf folgenden Episoden für das Nintendo 64 sorgten für den Sprung in die dritte Dimension, sind aber unter Fans sehr geächtet. Und auch wenn sie mir persönlich sehr gut gefallen hatten, so muss ich zugeben, dass die ersten 3D-Castlevanias nicht ganz das Flair der Original-Serie besaßen. Konami scheint dies auch erkannt zu haben, weshalb seit jener Zeit nur Game Boy Advance-Spin Off’s veröffentlicht wurden, ganz im Action/Rollenspiel-Stil der legendären ´Symphony of the Night´… bis heute jedenfalls, denn nun ist es soweit: Das erste 3D-Castlevania für die Playstation 2 ist fertig und seit kurzem auch in Deutschland erhältlich. Und so viel sei vorweg gesagt: Es führt schon jetzt zu ähnlich kontroversen Meinungen wie die N64-Episoden, wenn auch aus völlig anderen Gründen.

Artikel-Link: Castlevania: Ein Klassiker wird unter die Lupe genommen (16.02.2004)