Game #346 – Batman [Game Boy]

346-Batman
Hersteller: Sun Electronics
Director: Cho Musou
Sound: Nobuyuki Hara, Shinichi Seya & Naoki Kodaka
System: Game Boy
Jahr: 1990

Gestern kam ein uraltes Jump’n'Run zum Einsatz, das keine Sau außer mir kennt (und vor allem mag). Auch heute wird primär gehüpft, aber in einem wahrhaft „kleineren“ Rahmen: Das erste Batman-Spiel für ein Handheld-System ist gleichzeitig einer der frühesten Titel, die den Charme des Game Boys etablierten.

Ihr spielt im groben die Geschichte des ersten Films von Tim Burton nach, was ihr aber abseits von wenigen Zwischenbildchen plus äußerst knapp gehaltenen Textzeilen nicht wirklich kapiert. Überhaupt müsst ihr ganz genau auf den Bildschirm schauen, um eure Spielfigur als Batman zu identifizieren – schließlich ist das Männchen nur wenige Pixel groß wie breit.

Grafisch wie spielerisch erinnert vieles an Super Mario Land, vor allem was die Größenverhältnisse von Plattformen und Figuren anbelangt. Der wichtigste Unterschied ist die Schussfreudigkeit des Flattermanns: Mit eurer Waffe ballert ihr ähnlich frequent wie in einem Standard-Shoot’em Up.

Neben der kernigen Action und einem Fluglevel, in dem ihr Platz im Batplane nehmt, ist es vor allem die Musik, die an den dunklen Ritter erinnert. Diese gehört zum besten, was je aus dem mickrigen Game Boy Lautsprecher düdelte, und steht ganz in der Tradition vieler Sunsoft-Spiele, deren Soundtracks oftmals hohe Wertungen kassierten.

Letztlich ist Batman für den Game Boy aus dem gleichen Grund sympathisch wie das Rennspiel Nitro für den Amiga, das ich vor zwei Tagen vorstellte: Es ist nicht zu kompliziert, es konzentriert sich auf das Wesentliche und bietet ein durch und durch gut ausbalanciertes Spielvergnügen.


 

Batman